FANDOM


Vorlage:Quellen

Adobe Reader
Adobe Reader 8
Entwickler Adobe Systems
Aktuelle Version 9.3.3, 8.2.3 (29. Juni 2010)
Betriebssystem Windows, Mac OS X, Linux, Solaris, UNIX, Palm OS, Symbian OS
Kategorie Dateibetrachter
Lizenz proprietär, Freeware
Deutschsprachig ja
adobe.com/de/products/reader/

Adobe Reader (früher Acrobat Reader) ist ein Computerprogramm der Firma Adobe zum Anzeigen von PDF-Dokumenten, also ein Dateibetrachter. Es ist Teil der Adobe Acrobat-Produktfamilie.

Verfügbarkeit Bearbeiten

Adobe Reader kann als Freeware kostenlos aus dem Internet heruntergeladen werden und wird von vielen Softwareherstellern zusammen mit der Dokumentation ihrer Programme auf CD-ROMs geliefert. Auch einige ältere Betriebssysteme werden noch mit der jeweils letzten kompatiblen älteren Readerversion unterstützt. Die älteste noch offiziell unterstützte Version ist 7.0.9 (für Windows NT 4.0 SP6), noch ältere Versionen lassen sich, da es sich um Freeware handelt, aus dem Internet beziehen.

Verwendung Bearbeiten

Von der Version 5.1 bis Version 6 war das Programm in zwei Versionen erhältlich, einer kompakten Basisversion und einer erweiterten Version, die neben dem Anzeigen von Dokumenten auch Volltextsuche (mit beigefügtem Index auch von PDF-Dokumentensammlungen) und die Wiedergabe eingebetteter Multimediaobjekte unterstützt. Seit der Version 7 können auch dreidimensionale Grafikobjekte angezeigt werden. Bestimmte Funktionen stehen nur in Dokumenten zur Verfügung, die mit dem kostenpflichtigen Adobe Reader Extension Server freigeschaltet wurden.

Neben den Funktionen Anzeigen und Drucken von Dokumenten unterstützt der Adobe Reader auch das Ausfüllen von Formularen. Diese können ausgedruckt werden und, wenn der Verfasser des Dokuments dies freigeschaltet hat, auch gespeichert oder als E-Mail an eine vorgegebene Adresse geschickt werden. Auch die Funktionen Anmerken und Kommentieren müssen freigeschaltet werden.

Die PDF-Version ist nicht gleichbedeutend mit der Version von Adobe Acrobat oder Adobe Reader. Beispielsweise wurde PDF-Version 1.3 mit Acrobat 4 eingeführt, PDF-Version 1.6 benötigt zur vollständigen Kompatibilität mindestens Acrobat oder Reader 7.0. Für bestimmte neuere Funktionen sind höhere PDF-Versionen erforderlich.

Bedeutung Bearbeiten

Da im Internet seit der kostenlosen Verfügbarkeit des Adobe Readers die Verwendung von PDF-Dokumenten ständig gestiegen ist, hat die Bedeutung des Dateibetrachters von Jahr zu Jahr zugenommen. Von Geschäftsberichten von Unternehmen über Gebrauchsanleitungen von elektronischen Geräten, von Online-Tickets und Online-Rechnungen bis hin zu Formularen bei öffentlichen Behörden (mit oder ohne Eingabemöglichkeiten) sind Dateien im PDF-Format heute allgegenwärtig.

Kritik Bearbeiten

In die Kritik geraten ist der Adobe Reader in den letzten Jahren durch verschiedene Sicherheitslücken.[1] Unter anderem war die Unterstützung von JavaScript fehlerbehaftet. Als Lösung schlug Adobe vor, diese abzuschalten. Auch wird der enorme Ressourcenbedarf kritisiert.[2]

Versionsgeschichte Bearbeiten

  • Version 1.0 veröffentlicht 1993
  • Version 2.0 veröffentlicht 1994
  • Version 3.0 veröffentlicht 1996
  • Version 4.0 veröffentlicht 1999
  • Version 5.0 veröffentlicht 2001
  • Version 6.0 veröffentlicht 2003
  • Version 7.0 veröffentlicht 2005
  • Version 8.0 veröffentlicht 2006
  • Version 9.0 veröffentlicht 2008

Die unterstützten Betriebssysteme sind identisch mit den Angaben zur Acrobat-Vollversion.

Erstellen von PDF-Dokumenten Bearbeiten

Zur Erzeugung von PDF-Dokumenten bietet Adobe die kostenpflichtige Software Adobe Acrobat an, es stehen jedoch auch zahlreiche Alternativen zur Verfügung, da das Dateiformat (Portable Document Format) offengelegt ist. In Verbindung mit Ghostscript steht mit FreePDF ein virtueller PDF-Druckertreiber zur Verfügung. Eine ähnliche Drucklösung steht proprietär mit dem Jaws PDF Creator (früher 5D PDF Creator) zur Verfügung.

Für OpenOffice.org gibt es die nachladbare Erweiterung Sun PDF Import Extension (in StarOffice bereits fest integriert), mit der sich PDF-Dokumente im Zeichenprogramm Draw eingeschränkt bearbeiten lassen. PDF-Dateien sind jedoch auf Kompatibilität spezialisiert und deshalb formatbedingt nicht für umfangreichere Bearbeitungen geeignet. Beispielsweise wird jede Textzeile in einem eigenen Textrahmen abgelegt. Dies gewährleistet über Systemgrenzen hinweg eine exakte Layouttreue, macht das Editieren ganzer Dokumente aber äußerst aufwändig oder gar unmöglich. Die Erweiterung von Sun befindet sich mit Version 1.0 derzeit noch in der Entwicklung und öffnet zahlreiche Dateien noch nicht oder nur fehlerhaft.

Alternativen zu Adobe Reader Bearbeiten

Alternativen zum Adobe Reader sind beispielsweise die ebenfalls kostenfreien Programme Ghostscript/Ghostview, der Foxit Reader, STDU Viewer und Xpdf. Eine weitere Alternative ist Evince, ein Dokumentenbetrachter der Linux-Arbeitsumgebung GNOME, der seit Version 2.28 auch für Windows erhältlich ist. Einige alternative Readerprogramme sind nicht vollständig kompatibel. Beispielsweise lassen sich bei Foxit verschachtelte Dateien (also eine PDF-Datei, die in eine andere PDF-Datei eingebettet ist, wie dies bei Telekomrechnungen üblich ist), nicht öffnen.

Siehe auch: Liste von PDF-Software

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. http://secunia.com/advisories/33901/
  2. "enormous amount of ressources"
en:Adobe Acrobat

es:Adobe Acrobat fr:Adobe Acrobat ja:Adobe Acrobat pl:Adobe Acrobat

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki